10. Januar 2010

Grundlagen der emotionalen Intelligenz

Posted in Emotionale Intelligenz, Selbststudium um 17:48 von bpblogphtg

Um emotionale Intelligenz bestimmen und verstehen zu können werde ich zunächst Begriffe bestimmen und einen theoretischen Überblick über das Thema geben:

Emotionen und emotionale Reaktionen

Das Wort Emotionen kommt von mover(e) (lat.) und bedeutet (hin)bewegen. Nach Goleman wohnt jeder Emotion eine Tendenz zum Handeln inne, Emotionen sind Handlungsimpulse einer manifesten Reaktion. Erschreckt sich beispielsweise ein Kind aufgrund eines lauten Knalls, so gerät sein Körper in Alarmbereitschaft um es auf einen Angriff oder eine Flucht vorzubereiten. Goleman definiert Emotion demnach wie folgt: „eine Emotion ist ein Gefühl mit dem ihm eigenen Gedanken, psychologischen und biologischen Zuständen sowie den ihm entsprechenden Handlungsbereitschaft“. Nach Paul Ekman existieren vier Kernemotionen, welche anhand des Gesichtsausdrucks von allen Kulturen der Welt erkannt werden. Diese sind: Furcht, Zorn, Trauer und Glück. Stimmungen seien demgegenüber ebenso emotional geprägt, jedoch gedämpfter und hielten zeitlich länger an. Das Temperament eines Menschen dahingegen sei die Bereitschaft, eine gegebene Emotion oder Stimmung hervorzurufen. Neben den vier Kernemotionen existieren zahlreiche Verästelungen und Mischungen wie zum Beispiel Zorn mit gleichzeitiger Wut oder Trauer, Tugenden wie Mut oder Glaube.

Emotionen können uns überfallen und helfen uns, eine schnelle Reaktion auf eine gegebene Situation einzuleiten. Wie jedoch entsteht eine emotionale Reaktion?

Goleman beschreibt die zwei existierenden Seelen unseres Körpers: Wir besitzen eine emotionale (fühlende) und eine rationale (denkende) Seele. Die emotionale Seele folgt unseren Launen und Begierden, schließt analytische Reflexion aus, und ist bestimmt von personalisiertem Denken, einer selbstbestätigenden Denkweise und funktioniert zustandsspezifisch wohingegen die rationale Seele die Dinge abwägt und reflektiert und sich des augenblicklichen Geschehens voll bewusst ist. Je intensiver das Gefühl in einer spezifischen Situation für uns ist, desto bestimmender wird die emotionale Seele und desto machtloser die rationale. Aus neurologischer Sicht gelangt, so fand LeDoux heraus, gelangt bei einem emotionalen Überfall, ein visuelles Signal von der Retina zum Thalamus. Von dort laufen die sensorischen Informationen zum Neokortex, dem Sitz des Denkens, der die Informationen deutet und über die Präfrontallappen eine angemessene durchdachte Reaktion auf unsere Gefühle einleitet. Jedoch gelangt ein Teil der sensorischen Information vom Thalamus direkt zur Amygdala, einem Zentrum des limbischen Systems und dem Speicher für emotionale Erinnerungen. LeDoux bezeichnet die Amygdala (Mandelkern) als unseren emotionalen Wachtposten, da sie eine Reaktion ohne Beteiligung des Neokortex einleiten kann und nennt dies „präkognitive Emotion“. Die Signale die zu einer Reaktion führen sind dabei sehr schnell (was in lebenswichtigen Situationen äußerst wichtig ist) sind dabei aber auch sehr ungenau, da teilweise veralteten Alarmzeichen weitergeleitet werden die zu unangebrachten Reaktionen, zu emotionalen Entgleisungen führen können. Laut dem Neurologen Antonio Damasio entsteht wahre Rationalität dementsprechend aus der Abstimmung des Neokortex und des Mandelkern. Es besteht ein komplementäres Verhältnis zwischen limbischem System und Neokortex, Mandelkern und Präfrontallappen, die alle auf unser Gefühlsleben einwirken und von denen es abhängt ob wir emotionale Intelligenz besitzen oder nicht.

Daraus lässt sich erkennen, dass es gut möglich ist, dass ein intellektuell hochbegabtes Kind, welches ausschließlich in seinen kognitiven Fähigkeiten geschult wird zwar in seiner spezifischen Begabung sehr bewandert sein kann, jedoch auf Wechselfälle und das Durcheinander des Lebens nicht vorbereitet ist was zu Unproduktivität führen kann und seinen reinen Intellekt nicht zu nutzen versteht.

Wie hoch ist deine emotionale Intelligenz? Dies kannst du unter folgendem Link testen: „Test emotionale Intelligenz und Kompetenz“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: