25. Februar 2010

Advance Organizer

Posted in Advance Organizer, Präsenzveranstaltung um 13:31 von bpblogphtg

Nach einer kurzen „Blog-Erholungs-Pause“ bin ich wieder zurück, um nun im neuen Semester wieder der Regemäßigkeit meiner Blogeinträge nachzukommen.

In der letzten BP-Stunde haben wir die Arbeit mit dem Advance-Organizer kennengelernt. Beim Erstellen eines Advance Organizers wird zunächst festgestellt, was zu einem bestimmten Thema an Wissen vorhanden ist, bzw. was aus vorangegangenen Lektionen zu einem Thema noch gewusst wird. Es ist sozusagen eine wiederholende Methode, in der fachlich bereits erlernte Inhalte erneut reflektiert werden. Das Vorwissen wird somit nochmals aktiviert und verdeutlicht.

Für die Erarbeitung unseres Advance-Organizers bekamen wir unterschiedliche Schlagworte, alles Begriffe, mit denen wir uns im vergangenen BP-Semester beschäftigt hatten, die wir auf einem Poster in Zusammenhang bringen sollten:

  • systemisch
  • konstruktivistisch
  • Lösungsorientiertes Coaching
  • Olala-Methode
  • konstrukitve W-Fragen
  • wohlgeformte Ziele
  • VAKOG
  • zirkulär
  • Selbstwirksamkeit
  • Kontextorientierung
  • Zielorientierung
  • Ressourcenorientierung
  • Teil-der-Welt-Haltung
  • Guckloch-Haltung
  • Selbstsorge

In dreier-Teams sollten wir uns auf eine Darstellung in Posterformat einigen, welche die Beziehung, das Zusammenspiel, den Zusammenhang der vorgegebenen Begriffe veranschaulicht. Das Poster sollte im Anschluss den anderen BP-TeilnehmerInnen vorgestellt und erläutert werden, welche wiederum die Möglichkeit bekamen,  konstruktive W-Fragen zu stellen, um die Strukturierung des Advance-Organizers zu verstehen, den Blickwinkel oder die Strategie, mit dem/der  das Poster ausgearbeitet wurde, zu verstehen, oder zu hinterfragen.

Resultat: die Advanve-Organizer der einzelnen Gruppen wurden sehr unterschiedlich gestaltet und strukturiert. Es wurde uns bewusst, dass man je nach Blickwinkel und Schwerpunktsetzung, die einzelnen Begrifflichkeiten unterschiedlich interpretieren kann. Ein Falsch oder Richtig gibt es dabei nicht. Sehr interessant war, dass die verschiedenen Gruppen, aus unterschiedlichen Blickwinkeln die vorgegebenen Schlagwörter zusammenfügte. Eine Gruppe differenziert dabei beispielsweise Coach und Coachee, eine andere stellte den Coachnigprozess in den Mittelpunkt ihres Advance-Organizers.

Die Auseinandersetzung mit den differenten Advance-Organizern und der Austausch  in der Gr0ßgruppe verschaffte uns allen einen vertieften Einblick in die bereits behandelten Themen des BP-Kurses. Durch die Beschäftigung mit den einzelnen Begrifflichkeiten wurde uns klar, welche Punkte bereits im Wissen verankert waren und welche Unklarheiten noch bestanden. Ich persönlich habe nun das Gefühl, die einzelnen Begriffe zu verstehen, ihre Verbindung zueinander sind mir klar geworden und ich kann sie nun in einem größeren Kontext einordnen und begreifen. Die Methode Advanvce-Organizer hat mir ermöglicht, alle Themen in einem großen Zusammenhang zu sehen und zu verstehen. Die Arbeit mit Advance-Organizern ist meiner Meinung nach eine sehr gute und sehr effektive Methode um bereits bestehendes Wissen zu veranschaulichen und in Zusammenhang zu stellen. Daher werde ich das Arbeiten mit Advance-Organizern gerne in meiner Arbeit in der Schule aufgreifen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: