7. April 2010

„Das gute Gewissen“ im Coachinggespräch

Posted in Coaching, Präsenzveranstaltung um 13:02 von bpblogphtg

Um das zielorientierte Arbeiten zu unterstützen und um einen lösungsorientierten Gesprächsverlauf  während eines Coachingprozesses zu fördern, sollte ein Coach sich seine eigenen Fragen Bewusst machen. Hierzu ist es sehr hilfreich, sein „gutes Gewissen“ nach jeder gestellten Frage zu befragen, um mehr Sicherheit darin zu erlangen, ob die gestellte Frage für das Gespräch, eine professionelle Beratung und die gemeinsame Lösungsfindung von Nutzen ist. Max Woodtli entwickelte „das gute Gewissen“, eine Übung zur Bewusstmachung der gestellten Fragen, nach einer Idee von Jürgen Hagens, Psychologe, Psychotherapeut und Supervisor.

Die  Übung „das gute Gewissen“ wird zu dritt durchgeführt. Hierbei übernimmt eine Persond die Rolle des Coaches, eine zweite die Rolle des Coachees und eine dritte die Rolle des „guten Gewissens“. Das „gute Gewissen“ platziert sich dabei hinter den Coach, welcher sich gegenüber dem Coachee platziert. Beim Gespräch mit dem Coachee wendet sich der Coach diesem zu, schaltet sich „das gute Gewissen“ ein, wendet sich der Coach seinem „Gewissen“ zu.

Nun stellt der Coach dem Klienten/ der Klientin eine Frage und lässt sie sich beantworten. Danach befragt das „gute Gewissen“ den Coach hinsichtlich der gestellten Frage nach folgendem Ablauf:

1. Ist die Frage beantwortet? (wenn nein: willst du die Frage wiederholen? wenn nicht: weiter bei 2.; wenn doch: weiter bei 6.)

2. Was hast du gehört?

3. Was willst dua las nächstes wissen?

4. Wozu willst du das wissen?

5. Wie genau lautet deine Frage?

6. Ist ausreichend Wertschätung in der Frage? (bei nein: zurück zu 5.; bei Ja: neue Frage, nach deren Beantwortung erneut von 1. begonnen wird usw.)

Die Übung „das gute Gewissen“ eignet sich meiner Meinung nach sehr gut zur Bewusstmachung der eigens gestellten Fragen. Durch die Selbstreflexion wird deutlich, ob eine Frage zielorientiert, wertschätzend und lösungsorientiert gestellt wurde und dem Gesprächsfluss dient. Jedoch ist es meiner Meinung nach bei der Übungsdurchführung sehr hilfreich eine professionellen Coach, wenn diese Übung angewandt wird. Denn oft weiss ein wenig erfahrener oder in Ausbildung befindender Coach nicht immer, woran es liegt, wenn man mit einer Frage für den Gesprächsverlauf hilfreich ist. Ein erfahrener Coach kann hierbei Tipps geben, die meist sehr wertvoll sind und die den Schlüssel für die  „richtige“ Frage liefern.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: